Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Bosnien-Herzegowina wählt


welt

Bosnien-Herzegowina wählt

Bei den Wahlen in Bosnien-Herzegowina werden keine grossen Anderungen nach dem Urnengang erwartet. Bereits zum Mittag hätten 25 Prozent der 2,7 Millionen Wähler ihre Stimme abgegeben, berichtete die Zentrale Wahlkommission in Sarajevo.

Die Bürger sollen die Staatsspitze, das Bundesparlament, die Parlamente der beiden Landesteile sowie die Vertretungen in zehn Landkreisen bestimmen.

Der Wahlgang in dem immer noch von ethnischer Teilung zwischen Bosniaken, Serben und Kroaten bestimmten Land sei Angaben zufolge ohne Zwischenfälle verlaufen.

Bei den muslimischen Bosniaken rechnet sich der Oppositionspolitiker Haris Silajdzic Chancen auf einen Platz im Staatspräsidium aus, das wie alle wichtigen Ämter in Bosnien dreifach besetzt ist.

Auch die extrem nationalistische Serbische Demokratische Partei mit Sulejman Tihic rechnet mit einem überaus deutlichen Votum.

Der Ministerpräsident der bosnischen Serbenrepublik, Milorad Dodik, droht mit einer Abspaltung seiner “ Republika Sprska “ vom Gemeinschaftsstaat Bosnien-Herzegowina und schloss ein Sonderabkommen mit Belgrad.

Erste Ergebnisse werden wegen des komplizierten Wahlverfahrens erst kurz vor Mitternacht erwartet

Mehr zu:

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Bei den Präsidentschafts- und Parlamentswahlen in Brasilien steht Staatspräsident Lula da Silva vor einer möglichen Wiederwahl