Eilmeldung

Eilmeldung

Nationale Parteien in Bosnien-Herzegowina vorne

Sie lesen gerade:

Nationale Parteien in Bosnien-Herzegowina vorne

Schriftgrösse Aa Aa

Bei den Wahlen in Bosnien-Herzegowina haben sich die nationalen Parteien der Muslime, Serben und Kroaten nach ersten Ergebnissen an die Spitze gesetzt. Der frühere bosnische Kriegsaußenminister Haris Silajdzic und der Serbe Nebojsa Radmanovic von den unabhängigen Sozialdemokraten dürften zusammen mit dem nationalistischen Kroaten Ivo Miro Jovic das dreiköpfige Staatspräsidium besetzen. Das berichtete die Zentrale Wahlkommission am frühen Montagmorgen in Sarajevo. Aussagekräftige Ergebnisse werden wegen des komplizierten Wahlverfahrens jedoch nicht vor Montagabend vorliegen.

Neben der Staatsspitze mussten die 2,7 Millionen Wähler auch über das Bundesparlament, die Parlamente der beiden Landesteile und die Vertretungen in zehn Landkreisen entscheiden. Der Wahlgang in dem immer noch von ethnischer Teilung zwischen Bosniaken, Serben und Kroaten bestimmten Land sei Angaben zufolge ohne Zwischenfälle verlaufen. Die Wahlbeteiligung lag mit 52 Prozent allerdings ähnlich niedrig wie vor vier Jahren.