Eilmeldung

Eilmeldung

Tony Blair wirbt in Spanien für ETA-Friedensgespräche

Sie lesen gerade:

Tony Blair wirbt in Spanien für ETA-Friedensgespräche

Schriftgrösse Aa Aa

Wie schließt man Frieden mit Terroristen – das interessiert beide, Spaniens Ministerpräsidenten José Luis Rodriguez Zapatero und seinen Gast, den britischen Premierminister Tony Blair. Unter Blair kam es zum Frieden in Nordirland, auch wenn es seitdem Rückschläge gab. Zapatero will den Frieden im Baskenland, seit dort vor gut einem halben Jahr die Terrororganisation ETA eine Waffenruhe verkündete.

Blairs Erfahrung hat ihm dabei schon geholfen; Zapatero bedankte sich bei ihm für die bisherige Unterstützung – durchaus ein Rüffel für die spanische Opposition der Volkspartei PP, die sich einem Friedensprozess und Gesprächen mit der ETA bisher hartnäckig widersetzt.

Welche konkreten Ratschläge Blair gegeben hat, blieb unbekannt. Öffentlich empfahl er Geduld und Entschlossenheit, zum Ziel zu kommen. Es werde dabei auf und ab gehen; aber den Versuch sei es immer wert – genauso, wie dabei hartnäckig zu bleiben. Das sei nach seiner Meinung immer richtig.

In den Gesprächen zwischen Blair und Zapatero ging es auch um die Terrorabwehr – ein Thema, das beide Länder sehr beschäftigt; und um mehr Zusammenarbeit im Kampf gegen illegale Einwanderung.