Eilmeldung

Eilmeldung

Verzögerungen beim A380 lösen eine Krise aus

Sie lesen gerade:

Verzögerungen beim A380 lösen eine Krise aus

Schriftgrösse Aa Aa

Am Anfang war der A380. Einst als Flugzeug einer neuen Zeit gefeiert, holten seine Probleme die Verantwortlichen einen nach dem anderen auf die Erde zurück. Inzwischen drohen die Turbulenzen auch die Politik zu erfassen, denn sie rühren am mühsam austarierten deutsch-französischen Gleichgewicht.

Eine Lösung der Krise gibt es bislang nicht, im Gegenteil: Die ganz Pessimistischen reden schon von Absturz. Dabei waren die Probleme beim Bau des größten Passagierflugzeugs der Welt eher organisatorisch als wirtschaftlich.

Um auch den ausgefallensten Kundenwunsch zu erfüllen, mußte die Produktionsstruktur mit den 16 Standorten in halb Europa auf eine harte Probe gestellt werden. Nun rumoren die Kunden. Die Folge: milliardenschwere Entschädigungskosten für Airbus und seinen Mutterkonzern EADS. Damit brechen die Gewinnsäulen in der Airbus-Bilanz zusammen.

Ein strenger Sanierungsplan soll nun das Geld wieder hereinholen – möglicherweise auf Kosten einzelner Standorte, nicht zuletzt in Hamburg. Noch wurden keine Details veröffentlicht, aber Gewerkschaften und Regionalpolitiker berfürchten bereits das Schlimmste.

Schon macht sich Mißtrauen breit zwischen Deutschen und Franzosen. Vor diesem Hintergrund wird der deutsch-französische Gipfel am Donnerstag keine Plauderstunde.