Eilmeldung

Eilmeldung

Nach Atomwaffentest: Sanktionen gegen Nordkorea erwogen

Sie lesen gerade:

Nach Atomwaffentest: Sanktionen gegen Nordkorea erwogen

Schriftgrösse Aa Aa

Nach seinem Atomwaffentest drohen Nordkorea jetzt Sanktionen. Nordkoreas Parteichef Kim Jong-Il werde diesen Tag noch bereuen, warnte der US-Chefunterhändler in den Atomgesprächen mit Nordkorea, Christopher Hill. Nordkorea zeigte sich wenig beeindruckt. Sein UN-Botschafter Pak Gil Yon riet dem Weltsicherheitsrat, lieber “den nordkoreaninischen Wissenschaftlern zu gratulieren, als notorische, nutzlose und rücksichtslose Resolutionen gegen sein Land zu veranschieden”.

Der amerikanische UN-Botschafter John Bolton war mit einer ersten, scharfen Verurteilung Nordkoreas durch den Weltsicherheitsrat zufrieden. “Mich hat die Einmütigkeit des Rates sehr beeindruckt. Zugegeben, das war vorläufig, aber es gibt eine Einigkeit und eine Notwendigkeit einer entschiedenen, schnellen Antwort auf das, was alle als Bedrohung des Friedens und der Sicherheit sehen”, sagte Bolton.

In einem Resolutionsentwurf schlagen die USA ein totales Waffenembargo und die Beschlagnahme von nordkoreanischen Guthaben vor.