Eilmeldung

Eilmeldung

Vermittlung zwischen Palästinensern gescheitert

Sie lesen gerade:

Vermittlung zwischen Palästinensern gescheitert

Schriftgrösse Aa Aa

Ein weiterer Vermittlungsversuch zwischen den beiden großen Palästinensergruppen ist gescheitert. Der Außenminister von Katar, Scheich Hamad, legte beiden Seiten einen Plan vor, der zu einer gemeinsamen Regierung der nationalen Einheit führen sollte.

Palästinserpräsident Machmud Abbas, dessen eigene Versuche gescheitert waren, zeigte sich mit dem Plan einverstanden. Auf Ablehnung stieß der Kompromissvorschlag aber danach beim palästinensischen Regierungschef Ismail Hanija. Das betraf vor allem den zentralen Punkt der Anerkennung Israels. In dem Streit steht auf der einen Seite Hanijas radikale Hamas-Partei, die seit März die Palästinensergebiete regiert. Auf der anderen Seite ist die Fatah-Bewegung, die vorher an der Macht war und der Abbas angehört.

Weil westliche Länder der Hamas-Regierung seot Monaten kein Geld mehr zahlen, bekommen auch viele Palästinenser keine Gehälter. Die Unruhen deswegen erreichten vor gut einer Woche einen Höhepunkt: Bei Auseinandersetzungen zwischen Militanten auf beiden Seiten wurden mindestens fünfzehn Menschen getötet.