Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Nordkorea: Der Unruheherd in Fernost hält die Welt in Atem


welt

Nordkorea: Der Unruheherd in Fernost hält die Welt in Atem

Berichte über einen möglichen zweiten Atomwaffentest Nordkoreas haben am Morgen für Verwirrung gesorgt. Es seien Erschütterungen registriert worden, die auf einen neuen Nukleartest des politisch isolierten und hochgerüsteten Landes hindeuten könnten, berichtete ein japanischer Sender und berief sich auf einen Außenamtssprecher. Experten in Südkorea, Japan und den USA betonten jedoch, sie hätten keine entsprechende Erdbewegung gemessen. Möglicherweise besteht ein Zusammenhang mit einem heftigen Erdbeben, das fast zeitgleich vor der japanischen Küste registriert wurde.

Noch zeichnet sich kein Durchbruch bei der geplanten UN-Resolution ab. Der japanische UN-Botschafter und Sicherheitsrats-Vorsitzende Kenzo Oshima sagte, man brauche mehr Zeit: “Offenbar bestehen noch Meinungsunterschiede, was einige wichtige Details betrifft.”

Die UNO will Sanktionen gegen Nordkorea verhängen, das gestern einen erfolgreichen Atomwaffentest verkündet hatte. Über die Strafmaßnahmen wird heute weiter beraten.

Mehr zu:

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Endlich Frieden für Nordirland?