Eilmeldung

Eilmeldung

Friedensnobelpreis wird heute vergeben

Sie lesen gerade:

Friedensnobelpreis wird heute vergeben

Schriftgrösse Aa Aa

Als letzter in der Reihe der Nobelpreise wird heute der Friedensnobelpreis vergeben. Als größter Favorit für diese Auszeichnung gilt in diesem Jahr Marti Ahtisaari, der frühere Präsident Finnlands. Ahtisaari hat zuletzt den Friedensvertrag in der indonesischen Provinz Aceh ausgehandelt, aber auch in vielen anderen Ländern schon erfolgreich vermittelt. Zur Zeit ist er UNO-Sondergesandter in der serbischen Albaner-Provinz Kosovo.

Als Favorit für den Preis nennt ihn ein Experte des norwegischen Fernsehens NRK, der in den zurückliegenden Jahren oft richtig spekuliert hat. Im Gegensatz zu den anderen Nobelpreisen wird der Friedenspreis von einem norwegischen Komitee in Oslo vergeben. Auch die offizielle Verleihung findet immer am 10. Dezember, dem Todestag von Preisstifter Afred Nobel, im Rathaus der norwegischen Hauptstadt statt.

Im engeren Kreis der Favoriten ist nach Meinung des NRK-Experten aber auch der ehemalige australische Außenminister Gareth Evans. Er hatte maßgeblich beim Wiederaufbau in Vietnam und Kambodscha geholfen.

Ebenfalls als mögliche Preisträger genannt werden die regierungsunabhängige Organisation “International Crisis Group” und die Exil-Chinesin Rebiya Kadeer. Nominiert wurden in diesem Jahr 191 Menschen und Organisationen.

Allerdings hat die Jury mit ihren Entscheidungen auch schon oft überrascht. Der Friedensnobelpreis ist mit einem Preisgeld von gut einer Million Euro verbunden. Im letzten Jahr ging er an die Internationale Atomenergiebehörde IAEA und ihren Leiter Mohammed El Baradei.