Eilmeldung

Eilmeldung

Linkspopulist vor Erfolg bei Präsidentschaftswahl in Ekuador

Sie lesen gerade:

Linkspopulist vor Erfolg bei Präsidentschaftswahl in Ekuador

Schriftgrösse Aa Aa

In Ekuador sind am Sonntag neun Millionen Menschen aufgerufen, eine neue Volksvertretung und ein neues Staatsoberhaupt zu wählen. Der Urnengang begann in einer ruhigen Atmosphäre. Ekuador, das vor allem vom Erdöl-Export lebt, war in der jüngsten Vergangenheit von großer politischer Instabilität geprägt. Die letzten drei Präsidenten wurden gestürzt und ihre Stellvertreter beendeten die vierjährige Amtszeit, so auch der scheidende Präsident Alfredo Palacio.

Es wird nicht damit gerechnet, daß bereits im ersten Wahlgang ein Präsidentschaftskandidat die erforderliche absolute Mehrheit erhält. Die Entscheidung würde dann in einer Stichwahl in sechs Wochen fallen.

Umfragen zufolge kann der Linkspopulist Rafael Correa mit den meisten Stimmen rechnen. Er ist ein scharfer Kritiker der USA und steht dem venezolanischen Präsidenten Hugo Chavez nahe.