Eilmeldung

Eilmeldung

Möglicherweise zweiter Atomtest in Nordkorea

Sie lesen gerade:

Möglicherweise zweiter Atomtest in Nordkorea

Schriftgrösse Aa Aa

Nordkorea bereitet nach Berichten amerikanischer Medien möglicherweise einen zweiten Atomtest vor. Das nordkoreanische Außenministerium ließ erklären, man werde notfalls auch vor einem Krieg nicht zurückschrecken. Die UN-Resolution wegen des ersten Atomtests sei bereits eine – so wörtlich – “Kriegserklärung”. Nordkorea gedenkt am 17. Oktober der Gründung der ersten marxistisch-leninistischen Jugendorganisation durch Kim Il Sung, den Vater des heutigen Parteichefs Kim Jong Il. Aus ihr ging die Kommunistische Partei Koreas hervor.

Der US-Sondergesandte Christopher Hill warnte Nordkorea während eines Besuches in Südkorea vor einem weiteren Atomtest. Die USA würden einen zweiten Test als aggressive Antwort Nordkoreas gegen die internationale Gemeinschaft betrachten, sagte der stellvertretende Außenminister und Chef-Delegierte für die derzeit festgefahrenen Sechs-Länder-Gespräche über das nordkoreanische Atomprogramm. Die Staatengemeinschaft werde Pjöngjang in diesem Fall eine “klare Antwort” erteilen.

Auch Russland und Südkorea schlossen einen zweiten Atomtest Nordkoreas nicht aus. Russland sprach für diesen Fall von einer “negativen Reaktion”. Russland hat eine 19 Kilometer lange Grenze mit Nordkorea und war das erste Land, das Informationen über das Ausmaß des ersten Tests geliefert hatte.

China begann gestern den Warenverkehr über die chinesisch-koreanische Grenze zu kontrollieren. Außerdem schränkte es den Zahlungsverkehr mit Nordkorea ein. China ist Nordkoreas wichtigster Handelspartner