Eilmeldung

Eilmeldung

Französische Politiker sagen in Clearstream-Affäre aus

Sie lesen gerade:

Französische Politiker sagen in Clearstream-Affäre aus

Schriftgrösse Aa Aa

Der französische Ex-Premierminister Jean-Pierre Raffarin hat im Clearstream-Skandal seine Aussage vor der Staatsanwaltschaft gemacht. Er war als Zeuge geladen. Weitere Politiker werden folgen. Verteidungsministerin Michele Alliot-Marie hatte gestern beim Verlassen des Elyseepalastes vor den wartenden Journalisten erklärt, sie freue sich darauf, auszusagen. Ebenfalls in die Affäre verwickelt ist Premierminister Dominique de Villepin. Er sagte der Presse: “Ich will aussagen, denn ich bin ein Opfer von Gerüchten und Lügen. Ich möchte so schnell wie möglich Transparenz in den Fall bringen.”

Bei der Affäre, die seit 2004 Frankreich belastet, geht es um eine der Justiz zugespielte Liste, derzufolge hochrangige Politiker unter Decknamen geheime Konten bei der Clearstream-Bank unterhielten. Nach Aussagen von Beobachtern ist die Liste jedoch völlig unglaubwürdig und sei ins Spiel gebracht worden, um de Villepins Erzfeind, Innenminister Nicolas Sarkozy, zu diffamieren.