Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Briten Erste beim Energieverschwenden


Redaktion Brüssel

Briten Erste beim Energieverschwenden

Beim Energiesparen ist Deutschland Spitzenreiter. Das geht aus der Studie der Organisation “Energy Saving Trust” hervor, die 5000 Europäern auf die Finger gesehen hat. Dabei wurden auch Franzosen, Briten, Spanier und Italiener nach ihren Alltagsgewohnheiten befragt.

Ergebnis: Die Briten sind die glühenden Schlusslichter – sie begehen im Schnitt 32 Energiesünden pro Woche.

Viele lassen den Fernseher im Stand by-Modus und
das Ladegerät in der Steckdose, wenn das Handy gar nicht angeschlossen ist. Sie fahren mit dem Auto auch kurze Strecken. Würden die Briten ihre Gewohnheiten ändern, könnten sie in den kommenden Jahren mehrere Milliarden Pfund einsparen, so die Studie.

Die EU-Kommission beschloss vor kurzem, stärker gegen Energie-Verschwendung vorzugehen. So sollen etwa Haushaltsgeräte mit niedrigem Stromverbrauch oder gut isolierte Häuser gefördert werden.

Mehr zu:

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

Redaktion Brüssel

Kommission legt am Vortag des EU-Gipfels Energie-Aktionsplan vor