Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Gewalt zum Jahrestag in Frankreich - Busse und Autos in Brand gesteckt


welt

Gewalt zum Jahrestag in Frankreich - Busse und Autos in Brand gesteckt

Am Jahrestag der Jugend-Krawalle in Frankreich ist es erneut zu Unruhen gekommen. Vermummte Jugendliche setzten im Pariser Vorort Montfermeil ein Auto mit Moltow-Cocktails in Brand. Ausserdem bewarfen sie Polizisten mit Steinen.Zwei Beamte wurden verletzt, zwei mutmassliche Täter konnten festgenommen werden.

Im Departement Seine-Saint-Denis gingen bis kurz vor Mitternacht 20 Autos in Flammen auf. Zuvor hatten Vermummte im Pariser Vorort Blanc-Mesnil zwei Linienbusse in Brand gesteckt. Verletzt wurde niemand. “Sie stiegen ein und forderten die Fahrgäste auf, die Busse zu verlassen”, sagte ein Augenzeuge. “Den Busfahrer packten sie an seiner Krawatte und zogen ihn heraus. Danach zündeten sie die Fahrzeuge an.”

In dieser Woche sind in den Pariser Vorstädten mindestens fünf Linienbusse angezündet worden. Die Regierung hat die Sicherheitsmaßnahmen dort verstärkt. Polizisten sollen in den Armenvierteln mehr Präsenz zeigen und insbesondere Busstrecken schützen.

Mehr zu:

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Totenschändungs-Skandal um deutsche Soldaten in Afghanistan: "Bild" druckt weitere Fotos