Eilmeldung

Eilmeldung

Papst fordert strenges Vorgehen gegen pädophile Priester

Sie lesen gerade:

Papst fordert strenges Vorgehen gegen pädophile Priester

Schriftgrösse Aa Aa

Papst Benedikt XVI. hat bei einem Treffen mit irischen Bischöfen im Vatikan tiefe Betroffenheit über den Missbrauchsskandal in der irischen katholischen Kirche geäußert. Gleichzeitig verlangte er ein energisches Vorgehen gegen Fälle von sexuellem Missbrauch durch Geistliche. Gerade die Kirche in Irland müsse nun alles tun, was nötig sei, um weitere derartige

Vorkommnsse zu verhindern und das Vertrauen der Gläubigen wiederzuerlangen. “Im Zuge Ihrer Tätigkeit als Priester”, so der Papst zu den Bischöfen, “mussten Sie in den letzten Jahren zu vielen, tragischen Fällen von sexuellem Missbrauch Stellung nehmen. Das ist umso schlimmer wenn es sich um den sexuellen Missbrauch Minderjähriger handelt. Die Wunden, die solche Vorfälle schlagen, sind tief.”

Die katholische Kirche in Irland soll jahrzehntelang den sexuellen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen gedeckt haben. Auch in Boston wurde zahlreichen Priestern vorgeworfen, ihre Schützlinge missbraucht zu haben. Erst vor kurzem war Benedikt XVI. selbst ins Zwielicht geraten: Eine britische TV-Dokumentation hatte kritisiert, dass der Vatikan Fälle von sexuellem Missbrauch verschleiere. Die Kirche wies dies energisch zurück.