Eilmeldung

Eilmeldung

Rätsel um plötzlichen Kindstod offenbar geklärt

Sie lesen gerade:

Rätsel um plötzlichen Kindstod offenbar geklärt

Schriftgrösse Aa Aa

Eine genetische Anomalie ist nach Erkenntnissen amerikanischer Wissenschaftler eine der Ursachen dafür. Dies berichtet eine Fachzeitschrift aus den USA. SIDS – Sudden Infant Death Syndrome – könnte jedoch in Zukunft heilbar sein, heißt es dort weiter. “Wichtig und wissenschaftlich hochinteressant in diesem Bericht ist die Erkenntnis, dass es in jenem Teil des Gehirns strukturelle und biochemische Probleme gibt, der lebenserhaltende Funktionen steuert”, so Marian Willinger vom Institut für die Erforschung von Kinderkrankheiten. “Diese Anomalien könnten den Kindstod verursachen.” Der Wiegentod ist in der westlichen Welt die häufigste Ursache für Säuglingssterblichkeit nach den ersten vier Lebenswochen. Er tritt am häufigsten in den ersten vier Lebensmonaten auf, vor allem während der kalten Jahreszeit. Allein in Großbritannien sterben jährlich etwa 300 Kinder den Krippentod.