Eilmeldung

Eilmeldung

Großbritannien: Big brother is watching you

Sie lesen gerade:

Großbritannien: Big brother is watching you

Schriftgrösse Aa Aa

In Großbritannien wächst die Angst vor einem Überwachungsstaat. Denn einer Studie zu Folge wird nirgendwo die Bevölkerung so stark überwacht wie in Großbritannien. Die Expertengruppe Surveillance Studies Network stellt das Land in eine Reihe mit China und Russland. Der Datenschutzbeauftragte Richard Thomas zeigte sich besorgt: “In unsere Privatsphäre wird immer mehr eingedrungen. Wollen wir wirklich, dass jeder genau weiß, was wir gerade machen? Wir verlieren unser Anrecht auf Anonymität.”

Demnach wird jeder Brite durchschnittlich 300 Mal am Tag erfasst. Im ganzen Land gibt es über vier Millionen staatliche und private Überwachungskameras. Kreditkarten und Handys verraten persönliche Gewohnheiten.

Shami Chakrabarti von der Bürgerrechtsgruppe Liberty warnt vor Datenmissbrauch: “Sie sollten nur aus berechtigtem Grund gespeichert werden, die Daten sollten sicher sein. Und wir sollten größere Kontrolle über unsere Daten haben, darüber, wer sie aus welchen Gründen sammelt.” Die Studie geht weiter davon aus, dass sich die britischen Überwachungsmaßnahmen in den kommenden zehn Jahren noch steigern.