Eilmeldung

Eilmeldung

Blutigster Tag seit Gazarückzug

Sie lesen gerade:

Blutigster Tag seit Gazarückzug

Schriftgrösse Aa Aa

Die israelische Armee hat ihre Luftangriffe im nördlichen Gazastreifen fortgesetzt. In der Nacht wurden mindestens acht Palästinenser getötet und zahlreiche weitere verletzt. Laut israelischen Angaben handelt es sich um mutmaßliche Extremisten. Ein Vertreter der Vereinten Nationen, John Ging, forderte die Verantwortlichen auf, umgehend zu handeln: “Mein Appell ist sehr simpel: Alle Parteien müssen einen anderen Weg als Gewalt wählen. Die Zivilbevölkerung zahlt den Preis für politisches Versagen mit ihrem Leben.”

Die heftigsten Schießereien gab es in Beit Hanun, wo sich etwa 60 bewaffnete Palästinenser in einer Moschee verschanzt hatten. Rund 50 verschleierte Frauen waren einem Aufruf im Radio gefolgt und hatten sich als menschliche Schutzschilde aufgestellt.

Die israelische Armee eröffnete das Feuer. Sie soll zwei Palästinenserinnen erschossen haben. Die Männer in der Moschee, unter ihnen einige Mitglieder der Hamas, konnten rechtzeitig fliehen, bevor das Dach einstürzte. Der Tag gestern gilt als der blutigste seit dem israelischen Rückzug aus dem Gazasteifen im vergangenen Jahr. Insgesamt wurden seit Mittwoch mehr als 36 Palästinenser getötet.