Eilmeldung

Eilmeldung

Italien: Spekulationen über Lösegeldzahlungen

Sie lesen gerade:

Italien: Spekulationen über Lösegeldzahlungen

Schriftgrösse Aa Aa

Nach der Befreiung der italienischen Geisel in Afghanistan werden Einzelheiten der Entführung bekannt. Gabriele Torsello wurde gestern nach Verhandlungen mit seinen Kidnappern bei Kandahar frei gelassen. Er musste die meiste Zeit seiner Gefangenschaft ohne Licht verbringen.

Anfangs durfte der konvertierte Muslim den Koran lesen. Der Fotoreporter war vor drei Wochen im Süden Afghanistans, einer Hochburg der Taliban, verschleppt worden. Er erinnert sich: “Manchmal habe ich einfach versucht, in Gedanken zu entkommen, die Dunkelheit und die Ketten zu vergessen. Aber dann wurde ich wach und musste feststellen, dass ich immer noch gefangen war. Was werden meine Entführer mit mir machen? Werden sie mich frei lassen oder töten?” Unklar ist weiter, wer hinter der Tat steckt. Die afghanische Polizei schreibt sie der Taliban zu, diese bestritt jedoch eine Beteiligung.

Die Kidnapper hatten unter anderem ein Ultimatum für einen Abzug der italienischen Soldaten aus Afghanistan gestellt. Wie bereits bei früheren Entführungen berichteten mehrere Zeitungen über angebliche Lösegeldzahlungen, was Rom jedoch abstritt.