Eilmeldung

Eilmeldung

Blackout in Westeuropa.

Sie lesen gerade:

Blackout in Westeuropa.

Schriftgrösse Aa Aa

Um 22 Uhr 10 leuchtete am Samstagabend für Millionen Menschen plötzlich nur noch der Mond. Was mit einer Störung im Hochspannungsnetz im nord-west-deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen begann, hatte innerhalb von zehn Sekunden Auswirkungen bis nach Portugal und Italien.

Es dauerte bis 22 h 30, mancherorts auch bis 23 Uhr, ehe die Panne behoben war. In dunklen Großstädten musste die Feuerwehr Menschen aus Aufzügen befreien, in Frankreich bliebenen mehre Hochgeschwindigkeitszüge auf offener Strecke stehen – und in Belgien wurde es in mancher Disko plötzlich dunkel und still.

Als mit dem Strom dann auch ein Fernsehteam kam, beschrieb ein Disk-Jockey die allgemeine Verwirrung. Es habe Panik gegeben, weil ziemlich lange keiner erklären konnte, was eigentlich passiert war. Man habe sich da schon ziemlich verlassen auf weitem Feld gefühlt und sich gefragt, was ist da los?

Von Angst spricht auch der Manager der Disko. “ ohne Strom an einem Samstagabend… und das in der Hauptgeschäftszeit.” Die Energieexperten finden durchaus noch einen positiven Aspekt: Um einen völligen Zusammenbruch der Versorgung zu vermeiden, habe der Computer – wie für einen solchen Notfall vorgesehen – eine Teilabschaltung vorgenommen. Das System habe also funktioniert.