Eilmeldung

Eilmeldung

Unruhe bei der Urteilsverkündung

Sie lesen gerade:

Unruhe bei der Urteilsverkündung

Schriftgrösse Aa Aa

Das Sondertribunal in Bagdad hat Saddam Hussein zum Tode durch den Strang verurteilt. Nach 45 Minuten Sitzung, die Urteilsverkündung. Der einstige irakische Präsident missachtet die Anweisung des Richters. Wächter müssen ihn zwingen, sich zu erheben. Kaum sind die ersten Worte des Verdikts gefallen, unterbricht Saddam den Vorsitzenden. “Lang lebe das Volk. Nieder mit den Verrätern, nieder mit den Eindringlingen… Zur Hölle mit diesem Gericht…”

Saddams Halbbruder Barsan Ibrahim wurde ebenfalls zum Tode verurteilt. Der frühere Vizepräsident Jassin Ramadan erhielt lebenslange Haft. In diesem ersten Prozess ging es um das Massaker von 148 Schiiten. Ein zweites Verfahren hat bereits begonnen. Auf diese Urteile folgt automatisch ein Berufungsverfahren, für das es keine Abschlussfrist gibt.