Eilmeldung

Eilmeldung

Wahlergebnis im US-Senat auf der Kippe

Sie lesen gerade:

Wahlergebnis im US-Senat auf der Kippe

Schriftgrösse Aa Aa

Im Senat, der zweiten Parlamentskammer, könnten die Republikaner nur noch hauchdünn die Kontrolle behalten. Nach neuesten Auszählungen haben die Demokraten fünfzig der hundert Sitze, genau die Hälfte. Die Republikaner haben 49 Mandate und könnten höchstens noch gleichziehen. Sollte es dazu kommen, hätte der Senatspräsident die entscheidende Stimme, Das ist allerdings der republikanische Vizepräsident und Bush-Freund Dick Cheney.

Die Demokraten haben bis jetzt fünf Republikaner von ihren Plätzen verdrängt; zuletzt stand am Abend das knappe Ergebnis in Montana fest. Nur in Virginia steht der Ausgang auf der Kippe: Die Differenz zwischen beiden Kandidaten beträgt im Moment wenige tausend Stimmen, bei mehr als zwei Millionen Wählern. Die Auszählung wird deshalb noch länger dauern, und ein Gewinner kann frühestens Ende des Monats verkündet werden. Auch dann kann es noch zu Verzögerungen kommen, wenn Beschwerden eine Neuauszählung nötig machen würden.

Dagegen steht im Abgeordnetenhaus mit 226 zu 191 Sitzen die deutliche demokratische Mehrheit fest, auch wenn noch einige wenige Ergebnisse fehlen.