Eilmeldung

Eilmeldung

Iran stellt Zusammenarbeit mit IAEO in Frage

Sie lesen gerade:

Iran stellt Zusammenarbeit mit IAEO in Frage

Schriftgrösse Aa Aa

Der Iran stellt die Zusammenarbeit mit der Internationalen Atomenergiebehörde IAEO in Frage: Atom-Chefunterhändler Ali Laridschani erklärte bei einem Besuch in Moskau, sollte der UN-Sicherheitsrat einen Resolutionsentwurf ohne die von Russland vorgeschlagenen Abmilderungen annehmen, würde der Iran die Beziehungen mit der IAEO überprüfen. Larijani und sein russischer Gesprächspartner Igor Iwanow wollen ihr Gespräch am Samstag unter vier Augen fortsetzen.
Russland sowie China bremsen im Welt-sicherheitsrat bei möglichen Sanktionen gegen Teheran. Der iranische Staatspräsident Mahmud Ahmadinedschad erklärte, die Feinde seines Landes könnten überhaupt nichts tun, um das Atomprogramm zu stoppen.

Die internationale Gemeinschaft befürchtet, dass der Iran eigene Atomwaffen entwickelt. Chefunterhändler Laridschani sagte, der russische Vorschlag, mit Teheran ein Gemeinschafts-unternehmen zur Urananreicherung zu errichten, sei vom Iran nie abgelehnt worden und liege weiter auf dem Verhandlungstisch.