Eilmeldung

Eilmeldung

Klares "Ja" für Südossetiens Unabhängigkeit

Sie lesen gerade:

Klares "Ja" für Südossetiens Unabhängigkeit

Schriftgrösse Aa Aa

Mit überwältigender Mehrheit haben sich die Bürger der Kaukasusregion in einem Referendum für die Unabhängigkeit von Georgien ausgesprochen. Rund 90 Prozent der Wahlberechtigten sprachen sich für die Eigenstaatlichkeit Südossetiens aus, so ein Sprecher der Wahlkommission.

Vor 14 Jahren hatte sich die Region nach einem militärischen Konflikt mit Georgien unabhängig erklärt – wurde jedoch bis heute international nicht erkannt. Präsident Eduard Kokoity äußerte Zuversicht, Südossetien nun auch offiziell in die Unabhängigkeit führen zu können.

Rund 70.000 Menschen leben in Südossetien, die große Mehrheit von ihnen sind Osseten, ein Volk mit eigener Sprache – etwa 10 Prozent der Bevölkerung sind Georgier. Langfristig strebt Südossetien einen Anschluss an die Schutzmacht Russland an.

Viele Südosseten haben russische Pässe und der Rubel ist in der Region das offizielle Zahlungsmittel. Georgien kritisierte, die Volksabstimmung erschwere eine Lösung des seit über einem Jahrzehnt schwelenden Konflikts. Die USA und die EU wollen das Referendum nicht anerkennen.