Eilmeldung

Eilmeldung

Obermann Chef der Deutschen Telekom - Offensive beim festnetz angekündigt

Sie lesen gerade:

Obermann Chef der Deutschen Telekom - Offensive beim festnetz angekündigt

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Führungswechsel bei der Deutschen Telekom will der Konzern den Niedergang des Festnetzgeschäfts stoppen. Das kündigte der neue Vorstandschef, der 43jährige Rene Obermann an, der von Aufsichtsratschef Klaus Zumwinkel die volle Unterstützung erhielt. Weitere Stellenstreichungen schloss Obermann nicht aus. “Die Rahmenbedingungen für die Deutsche Telekomwerden auch in Zukunft schwierig bleiben. Wir stehen, das ist kein Geheimnis, in einem sehr harten Wettbewerb, der Kostendruck ist immens, der technologische Wandel rasant.”

Die mit einem massiven Kundenverlust kämpfende Festnetzsparte war der Hauptgrund der schwächer werdenden Ertragslage. So ging im dritten Quartal der Vorsteuergewinn auf 1,2 Milliarden Euro zurück. Allein seit Jahresbeginn wechselten 1,5 Millionen Kunden zur Konkurrenz.

Der bisherige Konzernchef Kai-Uwe Ricke ließ nach Ansicht vieler Analysten die Dinge beim Festnetz zu lange schleifen. Verbraucherschützer fordern vom neuen Telekom-Chef vor allem eine Service-Offensive. Zahlreiche Kunden hätten das Gefühl, bei einem Problem von einer Stelle zur anderen weitergereicht zu werden, hieß es. Hier will Obermann ansetzen. Allerdings zwinge ihn der strikte Sparkurs zu einem schwierigen Spagat.