Eilmeldung

Eilmeldung

Erneuter Zwischenfall in schwedischem AKW: Reaktor Ringhals III abgeschaltet

Sie lesen gerade:

Erneuter Zwischenfall in schwedischem AKW: Reaktor Ringhals III abgeschaltet

Schriftgrösse Aa Aa

Nach einem Brand in einem Transformator ist Schwedens grösstes Atomkraftwerk vorübergehend abgeschaltet worden. Ein Sprecher erklärte, Radioaktivität sei nicht entwichen und es habe auch keine Verletzten gegeben. Ferner hiess es, die Sicherheitssysteme hätten die Anlage planmässig heruntergefahren, nachdem Feuer in dem rund 70 Meter vom Reaktor Ringhals III entfernten Transformator ausgebrochen war.

Es war dies bereits der zweite Zwischenfall in einem schwedischen AKW innerhalb von vier Monaten. Vergangenen Juli war ein Reaktor in Forsmark nahe Stockholm nach einem Kurzschluss abgeschaltet worden. Obwohl der Vorfall als der schwerste in der Geschichte der schwedischen Atomkraft gilt, ist das Atomkraftwerk Forsmark seit Oktober wieder in Betrieb. Im Rahmen eines Planes, der langfristig den Ausstieg aus der Atomkraft vorsieht, hat Schweden bislang zwei seiner 10 AKWs stillgelegt.