Eilmeldung

Eilmeldung

Video zeigt Sicherheitslücke auf Pariser Flughafen

Sie lesen gerade:

Video zeigt Sicherheitslücke auf Pariser Flughafen

Schriftgrösse Aa Aa

Am größten Pariser Flughafen Charles de Gaulle bestehen gravierende Sicherheitsmängel: Dies erklärten Angestellte des dort tätigen Versandunternehmens Chronopost. Eine interne Beschwerde sei ohne Folgen geblieben, nun wolle man nun die Öffentlichkeit aufrütteln – mit einem geheim aufgenommenen Video. Es zeigt den Eingang für die Mitarbeiter der Firma Chronopost. Diesen Eingang benutzen alle Chronopost-Mitarbeiter vom Manager bis zu Zeitarbeitern, die wir kaum kennen, sagt dieser Angestellte. Auch Lastwagenfahrer und andere Personen, die überhaupt nicht zu Chronopost gehörten und keinerlei Sicherheitsüberprüfung hinter sich hätten, würden hier auf das Flughafengelände kommen.

Die Aufnahmen wurden von Mitgliedern der Gewerkschaft CGT bei Chronopost gemacht. Ein besonderer Mangel sei eine Öffung im Sicherheitszaun, neben dem Durchgang. Das Loch neben dem Durchgang macht es möglich, die Sicherheitskontrolle zu vermeiden, sagt der Gewerkschafter: Wer durch den Eingang gehe, werde zwar kontrolliert, aber dann könne er sich Gegenstände durch das Loch hinterher reichen lassen. Die Gewerkschafter brachten auf diese Weise Plastilin-Knetmasse in Brickettgröße auf den Flughafen. Es hätte Sprengstoff sein können, sagen sie.