Eilmeldung

Eilmeldung

Frankreichs Soialisten bestimmen Kandidaten für Präsidentschaftswahl 2007

Sie lesen gerade:

Frankreichs Soialisten bestimmen Kandidaten für Präsidentschaftswahl 2007

Schriftgrösse Aa Aa

Nach einem wochenlangen Vorwahlkampf wählen die französischen Sozialisten am Donnerstag ihren Kandidaten für die Präsidentenwahl im kommenden April. Der Ausgang der Wahl gilt als offen, weil nicht nur Parteifunktionäre, sondern alle rund 220.000 Parteimitglieder abstimmen dürfen. Setzt sich kein Kandidat im ersten Wahlgang durch, findet nächste Woche eine Stichwahl statt. In den Debatten vor der Abstimmung standen vor allem die Sozial-, die Bildungs- und die Sicherheitspolitik im Vordergrund.

Die frühere Umwelt- und Familienministerin Segolene Royal gilt laut Meinungsumfragen unter Parteimitgliedern als klare Favoritin. “Wie schon Francois Mitterrand sagte: wenn man an einer Aufgabe nicht scheitert, macht sie einen stärker”, so Royal bei einer Kundgebung am Mittwoch. “Und Sie sehen ja, dass ich gestärkt bin.”

Einer der Gegner Royals ist Ex-Ministerpräsident Laurent Fabius, der vor allem den linken Flügel innerhalb der Partei umwirbt – “damit”, so Fabius, “Frankreich seine Kraft, sein Antlitz und seinen Platz wiederfindet.” Und schließlich ist da Dominique Strauss-Kahn, der für eine Sozialdemokratie nach eher deutschem Vorbild steht und als schärfster Herausforderer für Segolene Royal gesehen wird. Der Kampf sein noch lang nicht vorbei, meinte Strauss-Kahn siegessicher – bei der Präsidentenwahl werde man sich wiedersehen.

In London haben die parteiinternen Wahlen bereits begonnen: In einem zum Wahllokal umfunktionierten Pub konnten die in London lebenden Mitglieder der französischen Sozialisten bereits am Mittwoch ihre Stimme abgeben. Das Endergebnis der Abstimmung wird für Freitag morgen erwartet.