Eilmeldung

Eilmeldung

Britischer Premierminister in Afghanistan

Sie lesen gerade:

Britischer Premierminister in Afghanistan

Schriftgrösse Aa Aa

Nach seinem Besuch in Pakistan ist der britische Premierminister Tony Blair in das Nachbarland Afghanistan gereist. Aus Sicherheitsgründen war der Besuch nicht angekündigt worden. Blair traf zunächst mit britischen Soldaten zusammen. Großbritannien stellt nach den USA das zweitgrößte Kontingent der Internationalen Schutztruppe ISAF.

Nach seinem Truppenbesuch reiste Blair in die Hauptstadt Kabul zu einem Treffen mit Präsident Hamid Karsai.
Bei einer anschließenden Pressekonferenz erklärte Blair, die Internationale Schutztruppe sei nach Afghanistan entsandt worden, weil das Problem dieses Landes die ganze Welt betroffen habe. Der Einsatz werde fortgesetzt, so lange dies nötig sei, versicherte Blair, und dies nicht nur zur Sicherheit des aghanischen Volkes, sondern auch der restlichen Welt.

Karzai dankte den Truppen für ihren Einsatz. Die 5000 britischen Soldaten sind vor allem im Süden Afghanistans eingesetzt, wo sie gegen die wieder erstarkten Taliban kämpfen. Seit Jahresbeginn kamen 36 britische ISAF-Soldaten ums Leben, fast alle im Süden des Landes.