Eilmeldung

Eilmeldung

Alexander Litwinenko liegt auf der Intensivstation des Londoner University College

Sie lesen gerade:

Alexander Litwinenko liegt auf der Intensivstation des Londoner University College

Schriftgrösse Aa Aa

Er ringt mit dem Tod. Noch im Krankenhaus wurde der 41 Jahre alte ehemalige Offizier des russisischen Geheimdienstes FSB, unter Polizeischutz gestellt. Vermutlich ist er, Anfang November, bei seinen Recherchen über die Ermordung der russischen Journalistin Anna Poltikowskaja, vergiftet worden. Noch im Oktober hatte Litwinenko sich mit den Mächtigen in Russland angelegt. Bei einer Podiumsdiskussion sagte er: “Jemand hat mich gefragt, wer Schuld ist an Annas Tod? Ich kann Ihnen sagen – Schuld an ihrem Tod hat Herr Putin, Präsident der russischen Föderation. Er hat sie getötet.

Nachdem ihr Buch “ Putins Russland” erschienen war, wurde sie bedroht, immer häufiger bedroht. Direkt vom Kreml. Bei einem unserer letzten Treffen hat sie mich gefragt, ob Sie mich umbringen können. Ich sagte ihr, ja , das können sie. Und ich habe ihr geraten, das Land, zumindest für eine Weile, zu verlassen.”

Litwinenko lebt zusammen mit seiner Frau und seinem Sohn seit sechs Jahren in Londoner Exil und hat die britische Staatsbürgerschaft angenommen. Er hat die investigative Journalistin Anna Politkowskaja gut gekannt. Die Ärzte vermuten, daß Litwinenko mit dem Schwermetall Thallium vergiftet wurde. Schon ein Gramm des geruch- wie geschmacklosen Thallium-Sulfates, wirkt beim Menschen tödlich. Der Kreml bestreitet mit dem Fall irgendetwas zu tun zu haben.