Eilmeldung

Eilmeldung

Bagdad und Damaskus nehmen diplomatische Beziehungen wieder auf

Sie lesen gerade:

Bagdad und Damaskus nehmen diplomatische Beziehungen wieder auf

Schriftgrösse Aa Aa

Nach rund 25 Jahren haben Syrien und der Irak ihre diplomatischen Beziehungen offiziell wieder aufgenommen. Der syrische Außenminister Walid al-Muallem und sein irakischer Kollege Hochiar Zebari unterzeichneten in Bagdad ein entsprechendes Dokument. Es ist der erste Besuch eines hochrangigen syrischen Regierungsmitglieds in Bagdad seit dem Sturz des Regimes von Saddam Hussein. Die diplomatischen Beziehungen zwischen den beiden Staaten waren in den achtziger Jahren abgebrochen worden, vor allem weil sich die Führung in Damaskus im Krieg zwischen dem Irak und dem Iran auf die Seite Teherans gestellt hatte.

Der syrische Außenminister forderte zudem einen raschen Abzug der ausländischen Truppen aus dem Irak. Syrien, das zahlreiche Flüchtlinge aus dem Nachbarland aufgenommen hat, lehnt die Invasion der USA im Irak ab. Die USA ihrerseits werfen Damaskus vor, Terrorgruppen im Irak zu unterstützen. Nach Schätzungen gelangen jeden Monat bis zu 100 ausländische Rebellen über die syrische Grenze in den Irak.