Eilmeldung

Eilmeldung

A380 in China - Airbus-Studie rechnet mit enormem Wachstum bis 2025

Sie lesen gerade:

A380 in China - Airbus-Studie rechnet mit enormem Wachstum bis 2025

Schriftgrösse Aa Aa

Auf seiner Test-Reise durch Asien ist der Airbus A380 erstmals in China gelandet. Die Maschine setzte auf dem Flughafen von Guangzhou auf, weitere Stationen sind Schanghai und Peking. Die Volksrepublik ist für Airbus ein wichtiger Markt.
Derzeit baut die deutsche Lufthansa mit ihrem Partner Air China in Peking den größten Hangar Asiens, um den A380 warten zu können.

Aber auch im internationalen Luftverkehr erwartet Airbus in den kommenden Jahren ein enormes Wachstum. Bis ins Jahr 2025 würden weltweit mehr als 22.600 neue Fracht- und Passagierflugzeuge gebraucht, heißt es in einer in London vorgestellten Studie. Diese hätten einen Gesamtwert von rund 2000 Milliarden Euro. Damit werde sich allein die Zahl der Passagierflugzeuge in den nächsten zwei Jahrzehnten mehr als verdoppeln.

Unterdessen zeichnet sich über die künftige deutsche Beteiligung am Airbus-Mutterkonzern EADS eine Lösung ab. Nach offiziellen Angaben aus Berlin gibt es zwischen der Regierung und Investoren eine Einigung. Einzelheiten wurden nicht bekannt, an ihnen werde noch gearbeitet. Hintergrund ist der Wunsch des deutschen Daimler Chrysler-Konzerns, seinen Anteil zu reduzieren.