Eilmeldung

Eilmeldung

Benedikt: Geste der Versöhnung mit dem Islam

Sie lesen gerade:

Benedikt: Geste der Versöhnung mit dem Islam

Schriftgrösse Aa Aa

Unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen hat Papst Benedikt XVI. in Istanbul die Blaue Moschee besucht. Dies gilt als Zeichen des Versöhnungswillens des Papstes mit dem Islam. Die Visite war erst kurz vor seinem Türkei-Besuch ins Programm aufgenommen worden.

Weltberühmt ist die Moschee wegen ihrer blauen Fayencen im Innern. Zuvor hatte der Pontifex die nahe gelegene Hagia Sophia besichtigt. Einst byzantinischer Kirche, danach Moschee, ist das fast 1500 Jahre alte Bauwerk heute ein Museum. Der Papst ließ sich wie ein Tourist die kunsthistorischen Schönheiten des Gebäudes zeigen. Er schrieb sich ins Gästebuch der Hagia Sophia ein und empfing und übergab Geschenke.

Benedikt XVI. und der orthodoxe Patriarch Bartholomäus I. unterzeichneten am Morgen in Istanbul eine gemeinsame Erklärung zur weiteren Annäherung ihrer Kirchen. Darin mahnen die Kirchenmänner erneut die vollkommene Einheit zwischen Ost- und Westkirche als Ziel an. Mit Blick auf den Terrorismus wird Gewalt im Namen der Religion verurteilt.