Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Nach dem Tod von russischem ex-Agenten: Radioaktive Substanzen in BA-Flugzeugen


welt

Nach dem Tod von russischem ex-Agenten: Radioaktive Substanzen in BA-Flugzeugen

Im Zusammenhang mit den Ermittlungen zum mysteriösen Tod des russischen ex-Agenten Litvinijenko hat die britische Polizei erneut radio- aktive Spuren gefunden. Die Fluggesellschaft British Airways teilte mit, an Bord zweier ihrer Maschinen, die hauptsächlich auf der Route London-Moskau unterwegs waren, seien geringe Mengen einer nicht näher spezifizierten radioaktiven Substanz nachgewiesen worden.

Ein weiteres Flugzeug wird momentan an einem Moskauer Flughafen untersucht. Die betroffenen Maschinen flogen auch andere Ziele an. Ein Sprecher der British Airways teilte mit, entsprechende Flugnummern würden auf der Webseite der BA veröffentlicht.

Bereits zuvor waren in London an insgesamt sieben verschiedenen Stellen Spuren des radioaktiven Polonium 210 gefunden worden. Es handelte sich dabei stets um Orte, an denen sich Litvinijenko vor seinem Tod aufhielt. Der Kreml-Kritiker und ex-Agent war am 23.Oktober verstorben, Medienberichten zufolge an den Folgen einer Vergiftung, die durch Polonium 210 in seinem Körper ausgelöst worden war.

Mehr zu:

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Der Libanon steht erneut vor einer Zerreißprobe