Eilmeldung

Eilmeldung

Friedliche Wahl in Venezuela - Chavez nach Umfragen vorn

Sie lesen gerade:

Friedliche Wahl in Venezuela - Chavez nach Umfragen vorn

Schriftgrösse Aa Aa

Mit besten Aussichten auf eine Wiederwahl hat sich Venezuelas Präsident Hugo Chavez dem Votum der Bürger des südamerikanischen Öllandes gestellt. Knapp 16 Millionen Venezolaner sind zur Wahl aufgerufen.

Medien berichteten von einer hohen Wahlbeteiligung. Von den Parlamentswahlen Ende 2005 hatten sich nach einem Boykott aufruf der Opposition über 70 Prozent der Wähler ferngehalten. 150 000 Soldaten sind im Land unterwegs, um für Ruhe und Ordnung zu sorgen. Zwischenfälle wurden bisher zum nicht gemeldet.

Letzten Umfragen zufolge lag der 52-jährige Linksnationalist und US-Gegner Chavez, der das Land seit 7 Jahren regiert, um mehr als 20 Prozentpunkte vor dem Einheitskandidaten der Opposition, Manuel Rosales. Die meisten Medien bilden zusammen mit den Traditionsparteien, den meisten Unternehmern und weiten Teilen der Kirche die Opposition, die Chavez einen diktaturähnlichen Regierungsstil vorwirft.

Regierung und Opposition hatten sich zum Wahlkampfabschluss gegenseitig Betrugs- und Destabilisierungsabsichten unterstellt.
Chavez warnte vor Sabotageplänen der USA und sagte, er werde private Fernsehsender, die am Wahltag Destabilisierung oder Putschversuchen das Wort redeten, schließen lassen. Die Wahl endet um 21 Uhr mitteleuropäischer Zeit. Erste offizielle Ergebnisse werden in der Nacht erwartet.