Eilmeldung

Eilmeldung

Pinochet: Zustand stabil, aber weiter kritisch

Sie lesen gerade:

Pinochet: Zustand stabil, aber weiter kritisch

Schriftgrösse Aa Aa

Der frühere chilenische Diktator Augusto Pinochet soll auch die kommenden zehn Tage im Krankenhaus bleiben. Das gab der behandelnde Arzt des Militärkrankenhauses Juan Vergara in Santiago bekannt: “Der General schwebt immer noch in Lebensgefahr, sein Gesundheitszustand ist der eines Patienten, der soeben einen Herzinfarkt erlitten hat. Er ist nicht besser und glücklicherweise nicht schlimmer geworden.” Sein Zustand sei immer noch kritisch, aber stabil, so der behandelnde Arzt.

Pinochet hatte gestern einen Herzinfarkt erlitten. Seine Aterien wurden bei einer Operation mit einem Katheter wieder geöffnet.
Das Risiko eines weiteren Eingriffs ist nach Auskunft der Ärzte allerdings zu hoch, denn der ehemalige Diktator ist zuckerkrank und sehr alt. Vor rund einer Woche feierte er seinen 91. Geburtstag.

Unterdessen ordnete der Höchste chilenische Gerichtshof an, Pinochet gegen Kaution frei zu lassen. Er war vergangene Woche erneut angeklagt und unter Hausarrest gestellt worden – diesmal im Zusammenhang mit der Ermordung zweier Oppositioneller in den 70er Jahren. Pinochet werden zahlreiche Menschenrechtsverbrechen vorgeworfen, allerdings musste er sich nie vor Gericht verantworten. Mehrmals wurde er kurz vor wichtigen Entscheidungen ins Krankenhaus gebracht.