Eilmeldung

Eilmeldung

"Sicherheitsgründe": Pfizer stellt Entwicklung von vielversprechendem Cholestrin-Medikament ein

Sie lesen gerade:

"Sicherheitsgründe": Pfizer stellt Entwicklung von vielversprechendem Cholestrin-Medikament ein

Schriftgrösse Aa Aa

Der US-Pharmariese Pfizer hat Industrie und Märkte mit einer ungewöhnlichen Entscheidung überrascht. Er beendete mit sofortiger Wirkung die Entwicklung des vielversprechenden Cholesterin-Medikaments Torcetrapib. Alle damit verbundenen klinischen Studien wurden eingestellt. An der Torcetrabip-Studie nahmen rund 15.000 Patienten teil.

Pfizer führte “Sicherheitsgründe” für seine Entscheidung an. Das bedeutet für den Konzern mit einem Jahresumsatz von 37 Milliarden Euro einen schweren Schlag. Vorausgegangen war eine Empfehlung eines unabhängigen Aufsichtsgremiums, das die Patientenstudien überwachte. Dieses hatte ein “Ungleichgewicht von Sterblichkeits- und Herzkreisklaufvorfällen” festgestellt, so Pfizer.

Der Konzern hatte fast eine Milliarde Euro in die Torcetrapib-Forschung gesteckt und wollte im kommenden Jahr in den USA die Vermarktungsgenehmigung beantragen. Entsprechend geschockt reagierten nun Investoren. Die Pfizer-Aktie brach zweistellig ein, nachdem sie noch am Freitag um 1,3 Prozent zugelegt hatte. Torcetrabip sollte bei Auslaufen des Patentschutzes des Pfizer-Blutfettsenkers Lipitor 2010 einen Ausgleich bringen. Lipitor ist mit einem Jahresverkauf von 9,8 Milliarden Euro das umsatzreichste Medikament der Welt.