Eilmeldung

Eilmeldung

Deutsch-französisch-polnischer Dreier-Gipfel

Sie lesen gerade:

Deutsch-französisch-polnischer Dreier-Gipfel

Schriftgrösse Aa Aa

Die EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei stehen im Vordergrund der Gespräche zwischen dem französischen Staatspräsidenten Jacques Chirac und deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel. Die regelmäßigen deutsch-französischen Konsultationen finden diesmal in saarländischen Mettlach statt. Merkel will sich mit Chirac über das weitere Vorgehen bei den Beitrittsverhandlungen während der deutschen EU-Ratspräsidentschaft im ersten Halbjahr 2007 abstimmen. Dem Vernehmen nach will die Kanzlerin ihren französischen Gast für eine härtere Gangart gewinnen, um die Türkei zur Anerkennung des EU-Mitglieds Zypern zu bewegen.

Merkel hat eine Revisionsklausel vorgeschlagen, wonach in 18 Monaten über die Wiederaufnahme der Verhandlungen neu entschieden wird. Im Anschluss an die bilateralen Gespräche stand ein Treffen des seit 1991 so genannten Weimarer Dreiecks auf dem Programm – mit dem polnischen Präsident Lech Kaczynski. Dabei geht es vor allem um die künftigen Beziehungen der EU zu Russland. Die Aufnahme von Verhandlungen wird derzeit von Polen blockiert.