Eilmeldung

Eilmeldung

Eisfreie Arktis im Jahr 2040 möglich

Sie lesen gerade:

Eisfreie Arktis im Jahr 2040 möglich

Schriftgrösse Aa Aa

Als Folge der immer schnelleren Erderwärmung könnte die Arktis schon im Sommer 2040 eisfrei sein. Bleibt es bei dem bisherigen Ausstoß von Treibhausgasen, schmilzt bis dahin das letzte “ewige Eis” warnen amerikanische Forscher, wie Bruno Tremblay von der McGill Universität in Montreal: “In den letzten 30 Jahren sind die eisbedeckten Meeresflächen um acht Prozent pro Jahrzehnt zurückgegangen. Es ist also möglich, dass die Arktis in den kommenden Jahrzehnten zum Sommerende eisfrei sein wird.”

Eine Computersimulation von Tremblay und seinen Kollegen zeigt im Sommer 2040 nur noch kleine Eismengen an den Küsten Grönlands und Kanadas. Auf die Umwelt in der Arktis hätte die Eisschmelze verheerende Auswirkungen, betonen die Wissenschaftler. Bruno Tremblay : “Weniger Eis in der Arktis heißt wärmeres Klima, weniger Dauerfrost, und damit ein Anstieg des Wasserspiegels. Der Lebensraum von Eisbären und auch Walrossen wird betroffen sein. Sie brauchen das Eis als Fisch- und Jagdgrund.

Der brutale Klimawandel könnte zudem auch die Strömungen der Weltmeere beeinflussen. Dadurch würde wärmeres Wasser in die Arktis gelangen. Die Konsequenzen gehen weit über die Region hinaus: Experten erwarten schwere Störungen in der gesamten Nahrungskette. Mit dem zunehmenden Schiffsverkehr in den bisher entlegenen Gewässern könnte auch die Ausbeutung von Rohstoffen in der Arktis zunehmen.