Eilmeldung

Eilmeldung

Iran: Wahlergebnisse am Sonntag

Sie lesen gerade:

Iran: Wahlergebnisse am Sonntag

Schriftgrösse Aa Aa

Im Iran sind die kommunalen Parlamente sowie der so genannte Expertenrat gewählt worden. Nach offiziellen Angaben aus Teheran wird erst am Sonntag mit Ergebnissen gerechnet. Von den 70 Millionen Iranern sind mehr als 46 Millionen wahlberechtigt. Die Abstimmung gilt auch als Test für Präsident Mahmud Ahmadinedschad. In Teheran sind die Konservativen in zwei Lager gespalten. Die Liste der Anhänger Ahmadinedschads, der selbst Bürgermeister der Hauptstadt war, wurde von dessen Schwester angeführt. An der Spitze des gegnerischen Lagers stand der derzeitige Bürgermeister Mohammad Baqer Qalibaf. Der Expertenrat hat insgesamt 86 Mitglieder und ist das wichtigste Gremium der islamischen Republik. Der Rat ernennt den obersten Führer des Landes und kann diesen auch entlassen. Das Amt hat seit 1989 Ajatollah Ali Chamenei inne. Zwei Drittel der Kandidaten für den Rat waren nicht zugelassen worden. Das Gremium wird von konservativen Klerikern beherrscht, die sich darauf beschränken, Chamenei zuzustimmen.