Eilmeldung

Eilmeldung

Weihnachten auf dem Flughafen: Kein Ende des nebelbedingten Chaos in London-Heathrow

Sie lesen gerade:

Weihnachten auf dem Flughafen: Kein Ende des nebelbedingten Chaos in London-Heathrow

Schriftgrösse Aa Aa

Nichts geht mehr auf Europas größtem Flughafen, London Heathrow. Wegen der schlechten Sichtverhältnisse mussten allein am Freitag mehr als 300 innereuropäische Flüge abgesagt werden. Das neblige Wetter kommt zu einem ungünstigen Zeitpunkt: Vor Weihnachten herrscht in Heathrow der meiste Betrieb – normalerweise werden dort vor den Feiertagen rund 200.000 Passagiere täglich abgefertigt. Seit Beginn des Nebelwetters am Mittwoch sind rund 10.000 Fluggäste in Heathrow hängengeblieben. Sie wurde mit Decken ausgestattet und mussten die Nacht auf dem Flughafen verbringen, denn die Hotels in der Umgebung sind ausgebucht. “Wir können nirgendwohin gehen”, klagt ein junger Mann, “wir haben alles versucht. Wir wollten andere Flüge buchen, aber es gibt keine Garantien für Flüge.”

Betroffen sind auch Flugverbindungen nach Deutschland: Ein Reisender berichtete nach der Ankunft in Frankfurt am Main von 13 Stunden Verspätung. Viele Passagiere in Heathrow befürchten mittlerweile, dass ihnen ein Weihnachtsfest auf dem Flughafen bevorsteht. Niemand weiß, wann sich die Lage wieder beruhigt. Laut Meteorologen wird der Nebel bis mindestens Samstag abend anhalten. “Wir haben gestern erfahren, dass unser Flug storniert wurde”, erzählt eine nach Dubai gebuchte Dame. “Wir sind um zwei Uhr morgens hierhergefahren. Abe offensichtlich wartet man rund vier Stunden in der Schlange. Wir hoffen, irgendwann nach Dubai zu kommen.”

Der Flugbetrieb wird deshalb so empfindlich gestört, weil wegen der schlechten Sichtverhältnisse zwischen Starts und Landungen mehr Zeit vergehen muss als üblich. Daher sind nur noch etwa halb so viele Flugbewegungen möglich. Nur große Maschinen können auch weiterhin starten – wenn auch vielleicht nicht ganz pünktlich.