Eilmeldung

Eilmeldung

Saddam Hussein erklärt sich zum Märtyrer

Sie lesen gerade:

Saddam Hussein erklärt sich zum Märtyrer

Schriftgrösse Aa Aa

Saddam Hussein will wie ein Märtyrer zum Galgen gehen. Das kündigte er in einem Brief an das irakische Volk an. Der Ex-Diktator rief die Iraker außerdem dazu auf, ihren Feinden vereint gegenüber zu treten. Zuvor hatte ein irakisches Berufungsgericht das Todesurteil gegen ihn bestätigt. Für Verbrechen gegen die Menschlichkeit soll Hussein innerhalb von 30 Tagen gehängt werden. Nicht alle Iraker begrüßen die Gerichtsentscheidung. Vor allem den Zeitpunkt halten viele für falsch gewählt.

Sie fürchten, dass es nach der Exekution zu noch mehr religiös motivierten Gewalttaten kommen könnte: “Das Urteil an sich ist fair, denn dieser Mann war nicht gerecht zu den Irakern. Aber wegen der Gewalttaten wäre es besser gewesen, es erst später zu vollstrecken”, sagt ein Iraker. Auch ein anderer junger Mann sorgt sich um die Sicherheit: “Ich halte das Urteil zu diesem Zeitpunkt nicht für richtig. Die Situation wird sich noch weiter verschlimmern. Das ist nicht im Interesse der Menschen. Wir wollen Frieden und Sicherheit.”

Viele Bürger glauben, dass die Anhänger Saddams einen blutigen Aufstand beginnen, wenn er exekutiert wird. Doch es scheint auch Menschen zu geben, die seine Hinrichtung herbeisehnen. Nach offiziellen Angaben bewarben sich Hunderte Iraker als Henker.