Eilmeldung

Eilmeldung

Neujahrsgottesdienst in Rom im Zeichen des Weltfriedens

Sie lesen gerade:

Neujahrsgottesdienst in Rom im Zeichen des Weltfriedens

Schriftgrösse Aa Aa

Papst Benedikt XVI. hat die Menschen in aller Welt aufgerufen, sich gemeinsam für den Frieden einzusetzen. Beim Neujahrsgottesdienst im Petersdom und dem Angelus-Gebet auf dem Petersplatz betonte der Papst, dass es gerade angesichts der zunehmenden Gewalt und der Gefahr des Terrorismus notwendiger als je zuvor sei, an einer friedlichen Welt zu arbeiten.

Zudem hob der Papst den Wert der Menschenrechte hervor. Diese müssten im Zentrum der Bemühungen um den Frieden stehen, sagte er; es gebe keine Entschuldigung dafür, Menschen wie Objekte zu behandeln. Erst vor zwei Tagen hatte der Vatikan die Hinrichtung des irakischen Ex-Diktators Saddam Hussein scharf verurteilt.

Im Zentrum des Friedens stehe der Mensch, sagte Benedikt XVI.: Der Wert des Menschen sei eine der tragenden Säulen des Bauwerks mit dem Namen Frieden. Die katholische Kirche feiert am 1. Januar traditionell den Weltfriedenstag.