Eilmeldung

Eilmeldung

"Er war Jerusalem" - Teddy Kollek 95-jährig gestorben

Sie lesen gerade:

"Er war Jerusalem" - Teddy Kollek 95-jährig gestorben

Schriftgrösse Aa Aa

Teddy Kollek ist tot. Der legendäre frühere Bürgermeister von Jerusalem starb am Dienstagmorgen im Alter von 95-Jahren in seiner Jerusalemer Wohnung. Der ungemein beliebte sozialdemokratische Politiker regierte Jerusalem 28 Jahre. Zuvor diente Kollek 12 Jahre lang dem ersten israelischen Ministerpräsidenten David Ben Gurion als Kanzleichef. Fünf Mal wurde er als Bürgermeister wiedergewählt, bevor er 1993 dem jetzigen Ministerpräsident Ehud Olmert unterlag. Olmert würdigte Kollek als “Bauherren des modernen Jerusalems”. Volk und Regierung verneigten sich vor einem der Giganten unter den Gründungsvätern des Staates Israel. Der jetzige Bürgermeister von Jerusalem, Uri Lupolianski, sagte “Teddy war Jerusalem und Jerusalem war Teddy”.

Der Sohn eines ungarischen Bankiers wanderte 1935 nach Palästina aus und lebte in einem Kibbuz in Galiläa. Als Bürgermeister von Jerusalem setzte er sich für ein friedliches Zusammenleben aller Religionen ein. Er bekämpfte Pläne radikaler Juden, sich in der arabischen Altstadt niederzulassen, befürwortete aber den Bau von jüdischen Vororten, um eine erneute Teilung Jerusalems unmöglich zu machen; die jüdischen Siedlungen im Westjordanland lehnte er ab. Kollek galt als eine der Galionsfiguren der Versöhnungsbemühungen zwischen Juden und Arabern. Kollek soll am Donnerstag im Rahmen eines Staatsbegräbnisses auf dem Herzlberg in Jerusalem beigesetzt werden.