Eilmeldung

Eilmeldung

Irak: Sunniten schwören Rache für Saddam

Sie lesen gerade:

Irak: Sunniten schwören Rache für Saddam

Schriftgrösse Aa Aa

Im Irak ist die Stimmung nach der Hinrichtung Saddam Husseins aufgeheizt. In sunnitischen Städten wie Sammarra finden weiter wütende Protestaktionen statt. Tausende Anhänger des getöteten sunnitischen Ex-Diktators schwören Rache. Hinweise auf einen unmittelbar bevorstehenden Aufstand der Sunniten gibt es laut Polizei nicht, dennoch verstärkte sie ihre Präsenz. Auch nahe der Hauptstadt Bagdad: Sunniten feiern ihren toten Ex-Präsidenten. Die Auseinandersetzungen zwischen Sunniten und Schiiten haben den Irak 2006 an den Rand eines Bürgerkriegs gebracht. Der Gewalt fielen in dem Jahr nach jüngsten Angaben der Regierung mehr als 16.000 Iraker zum Opfer, über 14.000 davon Zivilisten.

Unterdessen berichtet ein amerikanischer Militär-Krankenpfleger von einem friedlichen Saddam Hussein, der in Haft Vögel fütterte. Saddams Gesundheit zuständig: “Er ist mit der Haft gut zurecht gekommen. Er nahm das locker. Egal was passierte, er hat sich niemals beschwert.” Saddam habe gelesen und geschrieben. Wenn er Ausgang hatte – 45 Minuten in einem kleinen Garten – sei er ein bisschen gegangen und habe dort ein paar Gräser dort gewässert. Hauptfeldwebel Robert Ellis war 2004 für

Saddam Hussein war am Samstag wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit gehängt worden. Das Todesurteil fiel im ersten Verfahren zur Verfolgung der unter seiner Herrschaft begangenen Verbrechen. Er hat den Aufstand von irakischen Schiiten blutig niedergeschlagen – mit mehreren Tausend Toten. Er mehrere Kriege, sowie für den Tod Tausender Kurden und etlicher politischer Gegener verantwortlich.