Eilmeldung

Eilmeldung

Frankreichs Bürgerliche uneins

Sie lesen gerade:

Frankreichs Bürgerliche uneins

Schriftgrösse Aa Aa

Der französische Regierungschef Dominique de Villepin will nicht für seinen innerparteilichen Rivalen Nicolas Sarkozy zum Präsidentschaftskandidaten stimmen. Villepin erklärte, er werde an der Abstimmung der konservativen Regierungspartei UMP in einer Woche nicht teilnehmen.

Er schloss eine eigene Kandidatur nicht ausdrücklich aus – vor allem aber ginge das nicht, solange Präsident Chirac sich nicht geäußert habe. Chirac will bis März entscheiden, ob er ein drittes Mal antreten will – allerdings außerhalb der UMP.
Laut einer Umfrage sind vier von fünf Franzosen dagegen, dass der 74-jährige Chirac bei der Wahl im April wieder antritt.

Nach der Wahl zur Präsidentschaftskandidatin der Sozialisten, ist Ségolène Royal unterdessen bereits zum zweiten Mal auf Reisen: Drei Tage China – Mauer, Olympia-Baustelle und viele Fototermine, Vize-Staatschef und Handelsminister. Der frühere sozialistische Präsident François Mitterrand hatte ein ähnliches Program, als er 1981 kurz vor seinem Wahlsieg ebenfalls China besuchte.