Eilmeldung

Eilmeldung

Lastwagen blockieren Grenzübergang zwischen Georgien und Russland

Sie lesen gerade:

Lastwagen blockieren Grenzübergang zwischen Georgien und Russland

Schriftgrösse Aa Aa

Dutzende Lastwagen aus Georgien blockieren einen Grenzübergang nach Russland. Die Brummis haben Mandarinen geladen, viele sind schon frostgeschädigt. Die Fahrer verlangen freie Einfahrt nach Russland, wo sie ihre Fracht verkaufen wollen. Moskau verhängte im vergangenen Jahr ein Einfuhrverbot für Obst und Gemüse aus dem kaukasischen Nachbarland.

Von dem Verbot sind Produzenten in der abtrünnigen Region Abchasien nicht betroffen: Das Gebiet wird von Moskau unterstützt. Georgiens Präsident Saakaschwili strebt die Wiedereingliederung Abchasiens in den georgischen Staat an. Seit der Wahl des westlich orientierten Präsidenten sind die Beziehungen mit Moskau belastet. Den Preis zahlen gegenwärtig unter anderem die LKW-Fahrer. Einige von ihnen campieren schon seit zwanzig Tagen an dem Grenzübergang in den Bergen, bei winterlichen Bedingungen. Die russischen Behören gaben für das Gebiet Lawinen-Warnungen aus.