Eilmeldung

Eilmeldung

Polen: Stanislaw Wielgus tritt zurück

Sie lesen gerade:

Polen: Stanislaw Wielgus tritt zurück

Schriftgrösse Aa Aa

Es hätte sein erster Gottesdienst als Erzbischof von Warschau sein sollen – aber Stanislaw Wielgus ist wegen seiner Spionage-Affäre in letzter Minute zurückgetreten. Viele die in die Kirch gekommen waren, um seine Amtseinführung zu feiern, riefen ihm zu, er solle bleiben.

Wielgus hatte zugegeben, vor dem Zusammenbruch der kommunistischen Regierung für den polnischen Geheimdienst gearbeitet zu haben, Jahrzehnte lang. Seiner Entscheidung war offenbar eine Nacht von Krisengesprächen vorausgegangen. Die Messe wurde dann am Morgen kurzfristig zu einem Dankgottesdienst für Kardinal Jozef Glemp – der jetzt bis auf weiteres im Amt bleiben soll. Er hatte in den Ruhestande gehen wollen, nun las er bereits heute die Messe zu Ende.

Vor der Kirche demonstrierten Menschen, die Wielgus nicht als Bischof wollen. Die Reaktion der Gläubigen spiegelt die tiefe Spaltung der polnischen Kirche über die umstrittene Ernennung. Der Vatikan hatte bis zuletzt an seiner Nominierung festgehalten.