Eilmeldung

Eilmeldung

Venezuela: Präsident Chavez will weiterer Branchen privatisieren

Sie lesen gerade:

Venezuela: Präsident Chavez will weiterer Branchen privatisieren

Schriftgrösse Aa Aa

Der venezolanische Präsident Hugo Chavez setzt seine Verstaatlichungspolitik fort. Bei der Vereidigung der neuen Minister nach der Kabinettsumbildung kündigte Chavez an, Elektrizitäts- sowie Telekommunikationsunternehmen zu verstaatlichen – denn, so Chavez, beide Branchen seien für die Bevölkerung wichtig. “Alle privatisierten Sektoren werden verstaatlicht”, sagte der Präsident. “Wir machen daraus wieder Volkseigentum.” Außerdem erklärte Chavez, die Zentralbank dürfe nicht länger unabhängig bleiben, und forderte vom Parlament die entsprechenden Vollmachten zur Durchsetzung seiner Pläne. Die Kabinettsumbildung begründete der Präsident damit, dass er mit den neuen Ministern sein sozialistisches Staatsmodell realisieren könne.

Vor allem das Erdöl ist Venezuelas wirtschaftliche Stütze – immerhin ist das Land der fünftgrößte Ölexporteur der Welt. Für die Zukunft hat Chavez große Pläne: Er will alle ihn unterstützenden Parteien in einer Einheitspartei zusammenfassen, die danach die Umgestaltung der Verfassung ermöglichen soll: Damit könnte Chavez für eine weitere Amtszeit als Präsident kandidieren.