Eilmeldung

Eilmeldung

Somalische Regierungstruppen erobern letzte Rebellenhochburg

Sie lesen gerade:

Somalische Regierungstruppen erobern letzte Rebellenhochburg

Schriftgrösse Aa Aa

Somalische Regierungstruppen haben den Ort Ras Kamboni eingenommen. Das sagte ein Sprecher der Regierung in Mogadischu. Der Ort galt als letzte Zuflucht der islamistischen Rebellen. Nach Angaben der Regierung sind zahlreiche Rebellen getötet oder festgenommen worden, ein Teil konnte in die umliegenden Wälder fliehen. Die Regierungstruppen seien bei ihrem Vorstoß in den Süden von äthiopischen Soldaten unterstützt worden. Die Rebellen sollten bis zu deren völliger Aussschaltung verfolgt werden. Ras Kamboni liegt an der Grenze zu Kenia im Süden Somalias. Die USA hatten am Montag ein Kampfflugzeug in die Kriegsregion geschickt, um mutmaßliche al-Qaida-Kämpfer zu töten. Dabei sollen nach Angaben der britischen Hilfsorganisation Oxfam 70 Zivilisten getötet worden sein. An diesem Freitag waren bei Kämpfen vor der Residenz des somalischen Präsidenten in Mogadischu mindestens vier Menschen ums Leben gekommen. Die Gefechte waren ausgebrochen, als Präsident Abdullahi Yusuf mehrere Milizenchefs empfangen wollte. Sie streben angeblich eine Integration in die herkömmlichen Streitkräfte an. Die somalische Regierung forderte den Einsatz einer internationalen Friedenstruppe.