Eilmeldung

Eilmeldung

Erste Erkenntnisse nach Madrider ETA-Anschlag

Sie lesen gerade:

Erste Erkenntnisse nach Madrider ETA-Anschlag

Schriftgrösse Aa Aa

Bei dem Anschlag auf den Madrider Flughafen vor zwei Wochen hat die ETA ein Sprengstoffgemisch verwendet: Eine zweite Substanz wurde beigemischt, um die Explosion zu verstärken und noch mehr Zerstörung zu verursachen. Das teilte die spanische Polizei mit.

Bei dem Verstärker handelt es sich demnach um Hexogen, einen besonders gefährlichen Sprengstoff. Laut Polizei wird er seit 1994 von der ETA verwendet. Wieviel Sprengstoff bei dem Anschlag verwendet wurde, ist aber weiter unbekannt. Schätzungen aus Polizeikreisen gehen von einigen hundert Kilo aus.